name password
OLI-it Text
EN | DE | ES 12:55 PM
 
Stamm (abstract)

 
Antworten von: Ingo1
9/12/2003
2.75 http://www.wer-weiss-was.de/theme75/article1400996.html

".....Als höchste politische Würde wurde der Titel Kaiser vergeben oder angenommen. Es gab ihn schon im römischen Weltreich, wo er eigentlich zuerst ein Personenname des Julius Cäsar war, den die Römer und dann die Griechen "Kaisar" nannten. Da das römische Reich ein Weltreich war, verband man mit dem Begriff auch eine Weltmacht. Nach Erlöschen der römischen Macht in Europa wurde das Kaisertum im Jahre 800 von den Franken wieder aufgenommen. Bis heute hat sich der Begriff gehalten, in Deutschland gab es bis bis 1918 einen "Deutschen Kaiser". Er gehörte zur Gruppe des Hochadels und der Fürsten.

In der Rangfolge an nächster Stelle stand in der Fürstengruppe der König, vom althochdeutschen "Chunni" abgeleitet, was soviel wie "Geschecht" bedeutet. Der König war Oberhaupt eines Stammes und wurde bei allen germanischen Völkern erblich. In der Geschichte stritten sich weltliche (Kaiser) und geistliche (Papst) Herrscher um das Recht, den Königstitel zu verleihen. In Deutschland gab es zuletzt (1918) fünf Könige, nämlich die von Bayern, Preußen, Sachsen und Württemberg. Der König hatte gegenüber den übrigen Fürsten den Vorzug gewisser Privilegien (Anrede "Euere Majestät") und er konnte auch selbst adeln......"

Bewertung
tollrest
Irma toooll

weitere Hilfe

Antwort mit Bewertung .rdf

Das ist ein Feedback auf die Nachricht.

Wenn Sie eingeloggt sind, können sie eine Bewertung (0 - 100%) abgeben, um die Bezahlung der Antworten zu regeln.

Ausserdem können sie weitere Kommentare (also eine Antwort auf diese Antwort) abgeben.